Literaturbüro Lüneburg e.V.
Am Ochsenmarkt 1a | 21335 Lüneburg
Telefon: 04131-3093687 | Fax: 04131-3093688
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9.00 bis 12.30 Uhr
 
 Mi, 14. November 2018
19.30 Uhr
Heinrich-Heine-Haus
Eintritt: € 9,- / 7,- ermäßigt

Karten:
- Literaturbüro Lüneburg:
  04131-3093687
- Lünebuch
- Bücher Am Lambertiplatz

Restkarten gratis für Studierende

Abholung: Ab eine halbe Stunde
vor Beginn der Veranstaltung

Veranstalter:
Literaturbüro Lüneburg, Leuphana Universität, Literarische Gesellschaft

LiteraTourNord

Thomas Klupp liest aus „Wie ich fälschte, log und Gutes tat“

Weiden ist eine Vorzeigekleinstadt: Die Wirtschaft brummt, von den Lady-Lions gibt es Charity-Barbecues für Flüchtlinge, die Oberschule ruft eine Leistungsinitiative in den MINT-Fächern aus, die Tennisjugend gewinnt das Landesfinale, und von jeder Wand prangt ein Antidrogenplakat: "Geh ans Limit! Ohne Speed!". Benedikt Jäger und seine Kumpels Vince und Prechtl sind nicht nur mittendrauf zu sehen, sie stecken auch mittendrin in dieser schönen Welt, die alle Abgründe vertuscht. Die Nächte feiern sie exzessiv im "Butterhof", wie sie ihre Schulleistungen am neuen Evaluierungssystem vorbei vor den erfolgsgierigen Eltern verbergen, steht in den Sternen. Und dass die Lady-Lions ausgerechnet Crystal-Mäx, den Unterweltkönig und berüchtigten "Butterhof"-Betreiber, mit einer Finanzspritze beim Bau von Flüchtlingswohnungen unterstützen, macht die Lage nicht übersichtlicher.

Thomas Klupp entfaltet und entlarvt in seinem neuen Roman einmal mehr unsere gesellschaftlichen Zerrüttungen inmitten der Provinz: anarchisch, pointensatt, im Hochgeschwindigkeitsrausch erzählt und getragen von bitterbösem Humor.

Thomas Klupp, geboren 1977 in Erlangen, war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste und studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim, wo er seit 2007 als Dozent lehrt. Er promovierte zu Poetiken zeitgenössischer Romane. 2011 erhielt er den Publikumspreis beim Bachmann-Wettbewerb, für sein Romandebüt "Paradiso", 2009 den Nicolas-Born-Förderpreis und den Rauriser Literaturpreis.