Literaturbüro Lüneburg e.V.
Am Ochsenmarkt 1a | 21335 Lüneburg
Telefon: 04131-3093687 | Fax: 04131-3093688
Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9.00 bis 12.30 Uhr
 
 Do, 01. Februar 2018
19.30 Uhr
Hörsaal 3, Leuphana Universität
Eintritt: € 12,- / 8,- ermäßigt

Karten:
- Literaturbüro Lüneburg:
  04131-3093687
- Lünebuch
- Bücher Am Lambertiplatz

Restkarten gratis für Studierende

Abholung: Ab eine halbe Stunde
vor Beginn der Veranstaltung

Veranstalter:
Literaturbüro Lüneburg

Ausgewählt – „Die Hauptstadt“

Robert Menasse liest aus seinem mit dem Deutschen Buchpreis 2017 ausgezeichneten Roman

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. Kommissar Brunfaut muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen – „zu den Akten legen“ wäre zu viel gesagt, denn die sind unauffindbar. Und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Think-Tank der Kommission vor den Denkbeauftragten aller Länder Worte sprechen, die seine letzten sein könnten.

In seinem neuen Roman spannt Robert Menasse einen weiten Bogen zwischen den Zeiten, den Nationen, dem Unausweichlichen und der Ironie des Schicksals, zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen.

Robert Menasse, geboren 1954 in Wien, studierte Germanistik, Philosophie und Politik. Anschließend war er sechs Jahre an der Universität São Paulo tätig. Seit 1988 lebt er als Autor und Essayist in Wien. Er erhielt für sein Werk zahlreiche Preise, u.a. den Max-Frisch-Preis 2014 und den Prix du livre européen 2015.

Maike Albath ist als Literaturkritikerin u.a. für Deutschlandfunk Kultur, die NZZ und die Süddeutsche Zeitung tätig. 2002 erhielt sie den Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik. Seit 2015 ist sie Mitglied der Jury zum Preis der Leipziger Buchmesse.


Die Reihe Ausgewählt wird vom Lüneburgischen Landschaftsverband, der Sparkassenstiftung Lüneburg und dem Landkreis Lüneburg gefördert.